Garmin Forerunner Watchface Countdown

Wie du das Countdown-Watchface auf deiner Garmin Forerunner einrichtest

Seitdem Garmin die Watchfaces für seine Fitness- und Laufuhren vor ein paar Jahren eingeführt hat, ergeben sich immer neue Möglichkeiten. Viel Spielkram, aber auch einige sehr tolle und nützliche Sachen sind dabei. Ich selbst nutze eine Garmin Forerunner 230, die ich nicht mehr missen möchte.

Heute möchte ich mit euch eine Schritt-für-Schritt-Anleitung zur Einrichtung des beliebten „Countdown“ WF für deine Forerunner durchgehen.

Warum eine Countdown App?

Einmal eingerichtet, zeigt mir das Watchface auf meiner Garmin an, wie viele Tage es noch bis zum Wettkampf oder einem anderen Event sind. Das motiviert mich bei jedem Training neu, denn ich weiß, wofür ich meine Laufschuhe schnüre und wann es endlich soweit ist. Doch wer denkt, die App zeigt mir nur die verbleibenden Tage bis zum selbstgewählten Event an irrt.

Neben den verbleibenden Tagen zeigt die App auf meiner Garmin noch die folgenden Informationen an

  • Name des Events
  • Datum des Events
  • Verbleibende Tage
  • Schrittzähler & Tagesziel
  • Batterieanzeige
  • Falls mit dem Smartphone gekoppelt, auch Hinweise auf Nachrichten

Alle diese Informationen können variabel (z.B. in Farben) eingestellt werden.

Ich selbst nutze meine Garmin Forerunner 230 gelegentlich auch tagsüber als Activity Tracker. Mit dem Countdown Watchface bekomme ich dann bei jedem Blick auf die Uhr einen Motivationsschub 🙂

Vorarbeit & Installation

Bevor wir uns den Einstellungen widmen, solltest du das Watchface bei Garmin herunterladen. Einfach über deine Garmin Connect App im Connect IQ Shop anmelden und oben im Suchfeld „Countdown“  eingeben.

Wie du siehst, gibt es weitere Countdown Watchface Versionen. Je nach Modell kann es sein, dass das hier vorgestellte Watchface nicht für dein Garmin Modell kompatibel ist. Ob das Watchface für deine Uhr passt, siehst du im Bereich „Compatible Devices“.

Wird dein Modell unterstützt, dann drückst du den „Download“ Knopf  und das Watchface wird heruntergeladen. Sollte deine Garmin nicht unterstützt werden, lohnt sich ein Blick bei den anderen angebotenen Watchfaces. Im weiteren Verlauf geht es um die Einrichtung des „Countdown“ WF von HermoT.

Wie stelle ich das Watchface ein?

Sobald das Watchface heruntergeladen und installiert ist, kann es endlich losgehen.

In der Garmin Connect App wählst du Links im Menü „Geräte“ aus und wählst anschließend deine Garmin Laufuhr aus. Danach gehst du auf „Aktivitäten und App-Management“ und wählst hier „Displaydesigns“ aus.

Klicke das Displaydesign „Countdown“ an und anschließend „Einstellungen“.

Hier kannst du nun alle Einstellungen wie den Namen und das Datum des Events vornehmen.

Hier in meinem Beispiel der Hamburg Marathon am 26.04.2018. Du kannst selbst bestimmen, ob du die Farben für dein Event oder die verbleibenden Tage so lassen oder ändern möchtest. Am Ende sollte es bei dir dann wie auf dem zweiten Bild aussehen 🙂

Nutzt du eine Contdown App auf deiner Lauf Uhr? Ich freue mich auf deine Rückmeldung als Kommentar.

Nachtrag vom 15.04.18:

Um das Countdown Watchface zu deeinstallieren, musst du vorab das Watchface in den Einstellungen deiner Garmin Laufuhr wechseln. Solange du das Watchface aktiviert hast, bekommst du sonst eine Fehlermeldung, dass eine Deinstallation nicht möglich ist.

Janine berichtete mir davon, dass Sie bei der Deinstallation von dem Watchface Probleme hatte. Ich selbst habe das ganze ebenfalls ausprobiert und nach dem vorherigen Wechsel (z.B. zur Uhr Watchface), konnte ich das Watchface problemlos in den Einstellungen der Displaydesigns deinstallieren (siehe folgendes Bild).

Garmin Connect Watch face Counddown

2 Comments

  1. Hey Bianca!
    Lieben Dank für dein tolles Feedback! Ich mag das Watchface wirklich gerne, deshalb mal eine kurze „how to“ Anleitung, damit möglichst viele Spaß daran haben 🙂

    Ich hoffe sehr, dass es dir bald wieder besser geht und du deine Laufschuhe schnüren kannst! LG, Sven

  2. Hey Sven! Starke Idee! Danach haben mich schon so viele auf Instagram gefragt. Nun kann ich deinen Blog verlinken, wenn eine weitere Frage kommt. 😊 Perfekte Anleitung. LG, Bianca

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.